> Zurück

Jahresbericht des Oberturners

Tobias Thüring 05.04.2017

gekürzte Fassung

Wie in den vergangenen Jahren befinden wir uns zu Beginn des Vereinsjahres in der Schlussphase der Korbball-Wintermeisterschaft. Auch dieses Jahr stellten wir wieder eine Mannschaft in der Kategorie B und eine in der Kategorie C. Die Mannschaft in der Kategorie C schaffte es auf den tollen zweiten Schlussrang und verpasste nur knapp den Aufstieg. Nach einem sehr guten Start der Mannschaft in der Kategorie B, hatten wir doch in den letzten Spielen etwas Mühe und schrammten mit dem vierten Platz knapp am Podest vorbei. Leider muss ich aber auch berichten, dass wir für die aktuelle Korbball-Saison keine Mannschaften stellen konnten.

Das diesjährige Kantonalfinal im Unihockey traten wir mit einem Damen- und ein Herrenteam an. Nach einem tollen zweiten Rang im letzten Jahr konnten sich unsere Damen nochmals steigern und sicherten sich durch einen Sieg im Final den Titel. Auch die Männer kämpften sich mit einer starken Leistung ins Final. Leider ging dieses aber verloren, was für uns den sehr guten zweiten Rang bedeutete.

Kaum waren wir mit Korbball und Unihockey fertig, mussten wir das Turnfest vorbereiten. In den Hallen und sobald möglich auch im Freien wurde schon früh im Winter Gymnastik, Leichtathletik oder Fachtest trainiert. So waren wir schon an das Material gewöhnt, als wir wieder in das Trainingsweekend nach Willisau fuhren. Zwischen den harten Trainingseinheiten wurden wir wieder exzellent von unserer Küchenmannschaft verwöhnt.

Wir konnten wir dieses Jahr mit 39 Turner und Turnerinnen am Regionalturnfest in Bellach starten. Als erster Wettkampfteil stand Fachtest Unihockey auf dem Programm, in welchem wir eine Note von 9.1 erzielten. Im zweiten Wettkampfteil nahmen wir den Weitsprung und den Fachtest Allround in Angriff. Da wir uns einen Wettkampf im Regen langsam gewohnt sind, konnten wir trotzdem tolle Noten im Weitsprung von 8.5 und im Fachtest Allround von 9.56 erreichen. Im dritten und letzten Wettkampfteil standen uns noch die Gymnastik und die Pendelstafette bevor. Bei wieder trockenen Bedingungen und vielen neuen jungen Turnerinnen erhielten wir in der Gymnastik eine gute Note von 8.4. In der Pendelstafette schlich sich leider ein Wechselfehler ein. Trotzdem erliefen wir eine Note von 8.62. Tatsächlich schafften wir es auf den tollen dritten Rang mit einer Schlussnote von 26.96.

Dieses Jahr reiste die Aktivriege zum ersten Mal in meiner Zeit als Oberturner an ein zweites Turnfest nach Thun. Mit weniger Anmeldungen aus der Aktivriege und ohne Verstärkung aus der Juniorenriege reisten wir mit 19 TurnerInnen an das Kantonalturnfest. Den ersten Wettkampfteil absolvierten wir mit einer Note von 9.78 und sicherten uns einen gelungenen Start in den Wettkampf. Der zweite und dritte Wettkampfteil wurde dann mit Noten von 8.93 und 8.95. Wir erreichten so eine Endnote von 28.08, womit sich die Aktiven des TVH auf dem sehr guten 9. Rang von immerhin 135 Vereinen klassierten. Ich möchte mich bei meinen Mitturnern und Mitturnerinnen, speziell bei meinen Leitern und Leiterinnen, für die tollen Trainings und das Turnfest bedanken. Zu guter Letzt möchte ich den Kampfrichterinnen und Kampfrichtern, die für den TVH im Einsatz standen, herzlich danken. Ohne ihren Einsatz wären wir nicht startberechtigt gewesen und hätten den Wettkampf gar nicht erst bestreiten können.

Mitte November starteten wir mit zwei aktiven Herrenmannschaften und einem Damenteam in Biberist am regionalen Unihockeyturnier. Die Damenmannschaft durfte dieses Jahr mit Verstärkung aus der Juniorenriege rechnen. Mit einer starken Teamleistung schafften wir es schlussendlich auf den 3. Rang. Bei den Herren konnten wir uns das zweite Mal in Folge den Turniersieg sichern. Nach einem guten Start der anderen Männermannschaft, fehlten am Schluss doch ein paar Siege und wir platzierten uns auf dem 9. Rang. Allen Mannschaften ein Dankeschön für ihren Einsatz und herzliche Gratulation.

Die Abendunterhaltung unter dem Motto „Kahni’s Ballon AG“ fand Ende November wieder in Flumenthal statt. Es wurden attraktive und unterhaltsame Vorführungen von den verschiedenen Riegen dargeboten. Auch die Revue erhielt sehr positives Feedback vom Publikum. Ein grosses Merci an alle Beteiligten, die diese tolle Vorstellung ermöglichten.

Es war ein interessantes und unterhaltsames Jahr und ich freue mich schon auf das nächste Jahr mit allen Turnerinnen und Turnern.